Ballonfahrt

Ich sitze im Korb des Ballons. Das Feuer, dass mich nach oben tragen wird, brennt in meinem Rücken und wärmt mich. Die Haltetaue werden gekappt und ich lasse los. Und während ich loslasse, schwebe ich in die Höhe. Entschwebe immer mehr in den Himmel und es bietet sich mir ein atemraubender Überblick. Landschaften gleiten vorbei, während ich euphorisch die Höhenluft genieße. In dem Vertrauen, dass ich mich sicher wieder erden werde, gleite ich dahin und bemerke, dass sich das Leben unter mir weiterdreht. Und diese Sicherheit gibt mir die Einsicht meine Gedanken schweifen zu lassen, denn ich fühle mich leicht und alles ist so bekannt. Im Loslassen liegt Freiheit und Vertrauen – ein wohliges Gefühl.

Gut gehen

Eine schöne Landschaft,

Bilder tauchen auf,

beruhigende Stille,

ich höre mich selbst,

eine angenehme Situation,

Wohlgerüche durchströmen die Luft,

und ich sage mir selbst:

mir geht es gut!

Neuanfang

Zum dritten Mal versuche ich einen Neuanfang mit dem Blog.

Jetzt werde ich mich Metaphern widmen, also von Zeit zu Zeit publiziere ich hier kleine Geschichten mit therapeutischem Kontext.

Lieber Leser, lassen Sie sich überraschen!